Allgemeine Informationen

Die folgenden Informationen beziehen sich auf die ersten zwei Monate nach einem belastenden bzw. traumatischen Ereignis.

Was sind typische Reaktionen nach einem Trauma?

Ihr Kind hat vor Kurzem ein traumatisches Ereignis erlebt. 

In den ersten Wochen nach einem traumatischen Ereignis treten beispielsweise bei vielen Kindern ungewollte und belastende Erinnerungen an das Ereignis auf und Kinder vermeiden Dinge, die sie daran erinnern.

Kinder können auch Trennungsängste entwickeln, angespannt und nervös sein und Mühe haben, sich auf etwas zu konzentrieren.

Solche Reaktionen sind in den ersten Wochen völlig normal und kein Grund zur Besorgnis.

Hier finden Sie eine Broschüre mit weiteren Informationen zu häufigen Reaktionen von Kindern nach einem Unfall und Tipps, wie Sie Ihr Kind unterstützen können.

Wie können wir als Eltern unser Kind unterstützen?

Grundsätzlich gilt:

  1. Vermitteln Sie Ihrem Kind Ruhe und Sicherheit.
  2. Bieten Sie Ihrem Kind Möglichkeiten, über seine Gefühle und Sorgen zu reden.
  3. Gehen Sie so schnell wie möglich in die alltägliche Routine zurück (z.B. Schule, Hobbies, usw.).
  4. Verbringen Sie viel gemeinsame Zeit mit der Familie und mit Freunden.
  5. Nehmen Sie sich Zeit für sich und Ihre Gefühle.

Jedes Kind reagiert unterschiedlich auf belastende Ereignisse. Wie Sie ihr Kind am besten unterstützen können, hängt auch vom Alter Ihres Kindes ab. Bitte klicken Sie auf das entsprechende Alter Ihres Kindes, um Tipps für hilfreiches Elternverhalten zu erhalten.

Wann sollte fachlicher Rat in Anspruch genommen werden?

Wenn Sie sich als Eltern starke Sorgen machen oder wenn die Reaktionen Ihres Kindes länger als 1-2 Monate andauern und sein Alltagsleben beeinträchtigen, sollte eine fachliche Beratung aufgesucht werden.

Sie haben hier die Möglichkeit sofort eine Einschätzung von uns zu erhalten, ob zum jetzigen Zeitpunkt fachlicher Rat empfohlen wird.